Wohlfühlen und Genießen...!
Deutsch
English

Geschichte

Die Tiroler Salzstraße - Die "Via Salina" und wie unser Hotel seinen Namen erhielt

 

Das weiße Gold, Salz, kam im Mittelalter mit Fuhrwerken von Hall in Tirol durch das Ausserfern über den Gaichtpass vorbei am Haldensee, weiter durch das Allgäu, über Sulzberg (Bregenzerwald) bis hin zum Bodensee. Schon im 15. Jahrhundert diente der Standort am Haldensee als Gastschänke und Herberge für Mensch und Pferd. Seit dieser Zeit ist hier die Gastfreundschaft zu Hause.

Im Jahre 1927 erhielt der Gastbetrieb als erster im Tannheimer Tal eine sogenannte Hotelkonzession und das "Hotel Alpenhof" war geboren. Um 1930 entwickelte sich der „Alpenhof“ zu einem der führenden Hotels in Tirol, in welchem sich immer häufiger die Prominenz und Schickeria aus Berlin und München tummelte. Auch die Mutter des 32. amerikanischen Präsidenten, Franklin D. Roosevelt, verbrachte im August 1937 einige Tage Sommerfrische in diesem Haus und frönte ihrem Hobby – dem Fischen am Haldensee.

Im Jahr 1955 wurde der Alpenhof dann zur Kulisse und Hauptdrehort für den bekannten Heimatfilm: „Wenn die Alpenrosen blühn“ mit Theo Lingen und Christine Kaufmann.

1991 bekam der "Alpenhof" sein heutiges Antlitz. Die bekannte Tannheimer Hotelierfamilie Gutheinz baute das geschichtsträchtige Haus zu diesem architektonisch, einzigartigen Hotel komplett neu um.

Im Hochwassersommer 2005 wurde das Haus schwer beschädigt. Im Frühjahr 2006 wurde das Hotel nach 2-jähriger Schließzeit umbenannt in „Via Salina Hotel am See“, mit viel Liebe und Idealismus saniert und wieder eröffnet.

Seit 2011 ist das Hotel im Besitz von Familie Müller und unter neuer Leitung. Unser Ziel ist es, Ihren Besuch so angenehm und bereichernd wie möglich zu gestalten, damit jeder Aufenthalt im "Via Salina" immer als etwas Besonderes, Bleibendes und Gutes in Ihrer Erinnerung bleibt.

Ihr Via Salina - Team

 

Virtueller Rundgang durchs Via-Salina